SSW 21 bis 30 im Überblick – Der Schwangerschaftskalender

SSW 21 bis 30 im Überblick – Der Schwangerschaftskalender
Bildquelle: George Rudy|shutterstock.com
Anzeige

Die Zeiten als Schwangere werden immer spannender. Der Körper verändert sich und die Schwangerschaft wird immer präsenter und sichtbarer. Heimlichtun ist bald schon nicht mehr möglich – Freunde, Familie, Bekannte aber auch Kollegen und andere Menschen aus Ihrem Umfeld wird Ihr stetig wachsender Bauch auffallen. Deshalb genießen Sie die Zeit und Vorfreude gemeinsam mit Ihren Lieben und bereiten Sie sich optimal auf die bevorstehende Zeit mit Ihrem Säugling vor. Was in den SSW 21 bis 30 auf Sie zukommen wird und was es nun gilt zu tun, erfahren Sie hier.

SSW 21

Die zweite Schwangerschaftshälfte beginnt und Ihr Schützling wiegt nun in etwa 300 bis 350 Gramm und misst etwa 25 Zentimeter vom Scheitel bis zu den Zehen. Das Köpfchen und die Gesichtszüge sind in SSW 21 mit knapp 5 Zentimetern Durchmesser auf dem Ultraschallbild nun deutlich sichtbar. Zähne, Finger und Fußnägel beginnen sich zu bilden und das Herz ist prächtig entwickelt und schlägt munter in dem kleinen Körper.

Symptome:

  • Rückenschmerzen durch die zunehmend krumme Körperhaltung
  • Dehnungsschmerzen
  • Drüsen um die Brustwarzen erheben sich

Fehlgeburtsrisiko: äußerst gering. Risikoschwangerschaften, wie die älterer Mütter oder aufgrund von vorangegangen Schwangerschaften besitzen ein etwas erhöhtes Risiko.

Hinweis: Ab sofort sollten Sie schweres Heben und andere Überlastungen komplett vermeiden! Besuchen Sie lieber einen Kurs für Schwangerschaftsgymnastik oder mach Übungen zum Training deines Beckenbodens.

SSW 22

In der 22. Schwangerschaftswoche werden Sie die Bewegungen Ihres kleinen rund 475 Gramm schweren und 28 Zentimeter großen Krümels zunehmend spüren und ertasten können. Es reagiert inzwischen auf äußere Einflüsse wie Licht, Druck oder auch Schmerz, weshalb Sie unbedingt auf sich und Ihren Bauch Acht geben sollten.

Symptome:

  • Vormilch (Kolostrum) kann austreten
  • Schluckauf des Babys im Mutterleib
  • Mehr vaginaler Ausfluss
  • Starker Harndrang
  • Verdauungsprobleme
  • (Krampfadern)
  • Hämorrhoiden
  • Gewichtszunahme von 5,5 bis 7 Kilo
  • Rückenschmerzen
  • Ziehen im Unterleib
  • Schmerzen in Form von Übungswehen
  • Wadenkrämpfe

Tipp: Lass dich nicht durch ungefragte Kommentare zu deiner Lebensführung oder deinem Essverhalten endmutigen, die Hauptsache ist, dass es dir und dem Baby gut geht, alles andere ist nebensächlich.

Vorsorgeuntersuchungen: Falls noch nicht geschehen, gehen Sie spätestens jetzt zur zweiten, großen Vorsorgeuntersuchung – gerne auch mit Partner.

Geburtsvorbereitung: Starten Sie langsam damit sich auf den neuen Mitbewohner einzustellen. Kaufen Sie die ersten Babykleider und Babyzubehör und gönnen sich das ein oder andere erste Teil Schwangerschaftsmode.

SSW 23

Mit knapp 500 Gramm und 29 Zentimetern ist das kleine Wesen in Ihrem Bauch in Schwangerschaftswoche 23 schon beachtlich gewachsen und wird in den kommenden Wochen wöchentlich um die 70 bis 80 Gramm zulegen um sich für die bevorstehende Geburt zu rüsten. Ihr Baby erlebt nun seine ersten Schlaf- und auch Wachphasen in denen er Sie teils ganz schön auf Trab hält, denn an schlafen ist hier nachts manchmal nicht zu denken.

Symptome:

  • Bewegung ist zunehmend eingeschränkt
  • Starker Harndrang
  • Sodbrennen
  • Rückenschmerzen
  • Dehnungsschmerzen
  • Schwindel
  • Niedriger Blutdruck

Tipp: Ihr Baby kann inzwischen deutlich Geräusche und Klänge wahrnehmen. Mit ihrem Baby zu sprechen, ihm vorzusingen oder ruhige Musik vorzuspielen kann ihre Bindung stärken und sorgt dafür, dass Ihr Schützling Ihre Stimme zukünftig wiedererkennt.

SSW 24

In Schwangerschaftswoche 24 kann Sie manchmal das Gefühl beschleichen, dass Ihr Baby eine Party in Ihrem Unterleib feiert oder Tango tanzt, denn Ihr Spross wird immer aktiver. Das liegt vor allem daran, dass es mit einer Körpergröße von guten 30 Zentimetern und einem Gewicht von rund 550 Gramm langsam immer enger wird im Bauch. Auch die Lunge Ihres Zöglings wächst immer mehr zu einem funktionstüchtigen Organ heran.

Symptome:

  • Sodbrennen
  • Völlegefühl
  • Verdauungsprobleme
  • Brustwachstum
  • Übungswehen machen sich durch Schmerzen im Rücken- und Beckenbereich, sowie menstruationsartige Krämpfe bemerkbar
  • Veränderter, vaginaler Ausfluss

Hinweis: Sollten Ihnen Knötchen oder Erhebungen an Ihren Brüsten auffallen, bewahren Sie Ruhe. Dies ist in den meisten Fällen während dieser Phase der Schwangerschaft ganz normal. Dies liegt in erster Linie daran, dass sich Ihre Brust auf die Milchproduktion vorbereitet und sich in Zuge dessen die Milchgänge ausbilden.

Fehlgeburtsrisiko: äußerst gering. Das Risiko einer Fehlgeburt bzw. ab diesem Zeitpunkt auch Totgeburt genannt, liegt zu diesem Zeitpunkt noch etwa bei einem Prozent. Zudem ist es dank intensivmedizinischer Behandlungen ab Schwangerschaftswoche 24 durchaus möglich, das kleine Wesen mithilfe eines Brutkastens am Leben und Entwickeln zu erhalten.

Tipp: Machen Sie sich zeitnah Gedanken über Ihre Elternzeit und besprechen diese mit Ihrem Arbeitgeber.

SSW 25

In der 25. Schwangerschaftswoche misst Ihr Baby etwa 33 Zentimeter und 650 bis 800 Gramm. Auch optisch erinnert es inzwischen an einen kleinen Menschen. Neben dem Training der Verdauung und der Harnwege das ab diesem Stadium essenziell wichtig ist, ist auch die Mehrzahl der Organe inzwischen vollständig ausgebildet und einsatzbereit.

Symptome:

  • Bauchnabel wird flacher
  • Dehnungsstreifen
  • Deutliche Gewichtszunahme
  • Starker Harndrang
  • Sodbrennen
  • Rückenschmerzen

Hinweis: Lassen Sie sich nun sicherheitshalber auf eine mögliche Schwangerschafsdiabetes testen. Behandelt sehr harmlos kann Sie unentdeckt ein großes Risiko für Sie und Ihren Nachwuchs darstellen.

SSW 26

In SSW 26 wiegt Ihr Baby stolze 750 bis 800 Gramm bei einer Größe von inzwischen 35 bis 37 Zentimetern. Ihr Baby wächst stetig und auch die Organe und vor allem die Lunge sind fast vollständig herangereift.

Symptome:

  • Gewichtszunahme von etwa 7 bis 11 Kilo
  • Übungswehen
  • Verhärteter Bauch
  • Starker Harndrang
  • Schlafstörungen

Totgeburtsrisiko: Da die Überlebenschancen Ihres Schützlings aufgrund seiner nahezu komplett ausgereiften Organe bei etwa 85% liegt, können Sie an dieser Stelle aufatmen.

Hinweis: Sollten Sie über einen längeren Zeitraum von mehreren Stunden keine oder kaum Bewegung wahrnehmen, suchen Sie umgehend einen Arzt auf.

Tipp: Suchen Sie sich Unterstützung – egal ob Arzt, Hebamme, Mann oder Mutter, bleiben Sie nicht alleine mit Ihren Sorgen und Ängsten.

SSW 27

Mit 36 Zentimetern Länge und guten 900 Gramm Gewicht ist Ihr Zwerg in SSW 27 bereits gut spürbar. Außerdem werden die Sinne immer intensiver. So kann Ihr Baby bereits hell und dunkel sehen, sowie schmecken.

Symptome:

  • Brustwarzen und umliegende Haut wird zunehmend dunkler
  • Wassereinlagerungen
  • Kurzatmigkeit

Totgeburtsrisiko: Die Überlebenschancen liegen bei einer Frühgeburt inzwischen bei etwa 95%.

Geburtsvorbereitung: In Schwangerschaftswoche 24 bis 28 führt Ihr Frauenarzt oder Ihre Frauenärztin einen zweiten Antikörper-Suchtest durch. Hierbei handelt es sich um eine Blutserum-Untersuchung, der die Antikörper im mütterlichen Blut untersucht und ausschließen soll, dass Ihr Körper Antikörper produziert, die Ihrem Baby schaden könnten. Zudem wird auf eine mögliche Rhesusunverträglichkeit, also die Inkompatibilität der mütterlichen und kindlichen Blutgruppe, geprüft.

SSW 28

Nun befinden Sie sich im 3. Trimester und damit in der ereignisreichsten Phase Ihrer Schwangerschaft. Zudem misst Ihr Baby jetzt knapp 38 Zentimeter und 1.100 Gramm. Fettpölsterchen bilden sich, die Mimik wird deutlicher, der Schlaf-Wach-Rhythmus hat sich eingespielt und auch das oftmals typische Daumennuckeln beginnt.

Symptome:

  • Juckreiz am Bauch

Geburtsvorbereitung: Die Kontrollbesuche beim Frauenarzt werden langsam regelmäßiger.

SSW 29

Sie befinden sich nun um 8. Monat Ihrer Schwangerschaft und haben noch knapp 11 Wochen bis zur Entbindung. Damit wird das Platzangebot in Ihrem Bauch bei mit 38 Zentimetern und etwa 1.300 Gramm langsam geringer.

Symptome:

  • Krampfadern
  • Hämorrhoiden
  • Großer Appetit

SSW 30

In SSW 30 wird es langsam ernst. 38 Zentimeter und 1.400 Gramm machen Ihnen das Leben langsam anstrengender, weshalb Sie es ab jetzt eher ruhig angehen lassen sollten. Vergnügen Sie sich mit Onlineshopping und viel Entspannung.

Symptome:

  • Kurzatmigkeit
  • Heißhungerattacken
  • Kreislaufprobleme
  • Rückenschmerzen
  • Verdauungsprobleme
  • Massive Gewichtszunahme

Tipp: Um Heißhungerattacken effizient vorzubeugen lohnt es sich in den nächsten Wochen ein Auge auf Ihre Ernährung zu haben. Nährstoffreiche und ausgewogene Lebensmittel sollten Sie dabei vor Ihre Gelüste stellen.

Totgeburtsrisiko: Die Überlebenschancen Ihres Schützlings bei einer Frühgeburt liegen inzwischen bei 99%.

Die weiteren Wochen des Schwangerschaftskalenders finden Sie hier im Überblick:

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*