Die besten Freizeitbeschäftigungen und Hobbys für Kinder

Hobbys für Kinder und Freizeitbeschäftigung
Bildquelle: Flamingo Images|shutterstock.com
Anzeige

Früh übt sich – so soll insbesondere das musizieren oder sportliche betätigen einen positiven Einfluss auf Persönlichkeitsentwicklung, Intellekt und Lernerfolg haben. Die richtigen Freizeitbeschäftigungen oder Hobbys für Kinder zu finden gestaltet sich jedoch oft schwieriger als zuvor angenommen. Die neue Freizeitbeschäftigung soll Ihrem Spross Spaß machen, finanziell tragbar und mit dem Berufsleben und anderen Terminen vereinbar sein. Auch die Auswahl und Vielfalt an Hobbys für Kinder sowie die Wünsche der Kleinen, die immer größer und außergewöhnlicher werden, machen die Entscheidung nicht leichter.

Was es für Angebote gibt, wie viele Aktivitäten zu viel sind und was Sie tun können, wenn die finanziellen Mittel nicht ausreichen, erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Welches Hobby passt zu meinem Kind?

Grundsätzlich kann diese Entscheidung nur Ihr Nachwuchs treffen, denn bereits in jungen Jahren besitzen die Kleinen schon einen eigenen Kopf, Willen und vor allem individuelle Interessen. Um das richtige Hobby für Ihre Kinder zu finden können Fragestellungen wie „Womit verbringt es am liebsten seine Zeit?“, „Was kann es besonders gut?“ oder „Was möchte es unbedingt seit längerem mal machen“ leitend sein.

Des Weiteren lohnt es sich immer einige Probestunden unterschiedlicher Sportvereine, Chöre oder Gruppen zu besuchen um herauszufinden, wofür sich Ihr Zögling begeistert und wo er sich am wohlsten fühlt. Nötiges Equipment brauchen Sie so erst zu kaufen, wenn Sie sich gemeinsam mit Ihrem Spross für eine Aktivität entschieden haben.

Machen Sie Ihre Vorstellungen auf keinen Fall zur festen Vorgabe, denn nicht immer gefällt Ihren Kids das, was Sie sich für sie als Freizeitbeschäftigung wünschen. Spielen Sie zum Beispiel gerne Fußball, muss Ihr Sohn das noch lange nicht.

Wie viele Hobbys sollten Kinder haben? – fördern anstatt überfordern

Entscheidet sich Ihr Kind dazu mehrere Hobbys auszuführen, achten Sie immer darauf es nicht zu überfordern. Die Anstrengungen die Hobbys für Kinder mit sich bringen, sei es geistig oder körperlich, ist von den Kleinen oft nicht abschätzbar. Es soll in erster Linie Spaß machen, so reichen oft ein bis zwei Nachmittage pro Woche aus.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber, ob es sich wünscht mehr Zeit fürs Spielen zu haben, denn Kids brauchen auch unverplante Zeit, die sie selber gestalten können. Auch die Vernachlässigung von Hausaufgaben und Lernen können ein erstes Indiz für eine Überforderung liefern.

Warum sind Hobbys wichtig für Kinder?

Sie fördern unterschiedliche soziale und persönliche Kompetenzen. So fördern Sport- und Musikvereine zum Beispiel die Teamfähigkeit und die Motorik. Aber auch Fähigkeiten wie Reaktionsgeschwindigkeit, Multi-Tasking oder Gehör werden geschult. Darüber hinaus bieten Hobbys für Kinder einen sehr guten Ausgleich zum Schulleben oder dem übermäßigen Konsum digitaler Medien, wie Computer oder Handy.

Hobbys für Kleinkinder

  • Ballsportarten (Fußball, Basketball, Handball, Tennis, Badminton etc.)
  • Kindertanz
  • Schwimmkurse
  • Mutter-Kind-Turnen
  • Kinderturnen
  • Akrobatik
  • Trampolin springen
  • Tanzen (Ballett, Jazzdance, Standardtanz, HipHop etc.)
  • Leichtathletik
  • Basteln
  • Reiten

Hobbys für Kinder ab 6

  • Lesen
  • Pfadfinder
  • Sprachkurse
  • Schach
  • Singen im Chor
  • Kampfsport
  • Radfahren
  • Skifahren
  • Eislaufen
  • Angeln
  • Klettern
  • Musikinstrumente spielen

Hobbys für Kinder ab 12

  • Flugzeugmodelle
  • Computerspiele
  • Mountainbike fahren
  • Sportveranstaltungen besuchen
  • Theater spielen
  • Fotografie
  • Hunde spazieren führen

Hobbys für Jugendliche

  • Motorsport
  • Handwerken
  • Soziale oder ehrenamtliche Arbeit
  • Reisebegleitungen
  • Schießsport
  • Flugsport
  • Kosmetik
  • Gärtnern
  • Backen oder kochen
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*