Kinderrezepte – Suppenrezepte

Suppenrezepte
Bildquelle: Olga Nayashkova / shutterstock.com
Anzeige

Unsere Suppenrezepte sind für Kinder einfach nachzumachen. Die Zutaten sind übersichtlich und alles kann angefasst werden.

Hier unsere Suppenrezepte zum Nachkochen

Himmelsternchen-Suppe

In der Zwergenküche wird benötigt:

  • 5 – 6 junge Karotten,
  • 1 EL Butter,
  • 3/4 l Gemüsebrühe,
  • 100 g kleine Nudeln in Sternchenform,
  • 100g Erbsen aus der Dose oder tiefgefroren,
  • viel frisch gehackte Petersilie,
  • Geflügelbockwürstchen

Und nun kann es losgehen:
Die Möhren schälen oder mit einer Bürste abbürsten. Anschließen in dünne Scheiben schneiden. Die Butter in einem Topf zerlassen. Vorsicht: verbrennt schnell! Die zarten Möhrenscheiben darin leicht braten. Die Brühe dazu gießen. Alles auf kleiner Flamme aufkochen lassen. Nun noch die Nudeln und Erbsen dazu geben. Alles kurz bei schwacher Hitze leicht kochen lassen. Es dürfen nur kleine Blasen aufsteigen – dann ist es richtig. Nach etwa 10 Minuten ist die Suppe fertig.
Nun rasch auf dem Teller servieren und mit viel Petersilie bestreuen. Guten Appetit!

Keller-Suppe

Das wird benötigt:

  • 1/2 l Wasser,
  • 1 Brühwürfel,
  • 500g Kartoffeln,
  • 1 Möhre,
  • 1 dünne Stange Lauch,
  • 1 Zwiebel,
  • Paprikapulver, Pfeffer, Majoran,
  • 1 Becher Creme fraiche und
  • viele Geflügelbockwürste

Das ist zu tun:
Die Wurzeln und die harten Blattspitzen vom Porree abschneiden. Die Stange der Länge nach durchschneiden und gründlich waschen. Anschließen in dünne Streifen schneiden. Die Kartoffeln und die Möhre waschen, schälen und klein schneiden. Das Wasser mit der Würfelbrühe zum Kochen bringen. Die Zwiebel schälen und klein hacken. Nun alle Zutaten, auch die Gewürze, in die Brühe geben und bei schwacher Hitze etwa 20 Minuten kochen. Ist die Zeit um, dann die Würstchen und das Creme fraiche dazu und alles zusammen auf der schon ausgestellten, aber noch warmen Herdplatte einige Minuten durchziehen lassen. Wer mag kann die Suppe pürieren und mit Petersilie oder Schnittlauch verfeinern. Fertig ist der Schmackofatz.

Der Name – Kellersuppe – kommt daher, weil früher die Möhren, die Kartoffeln und der Lauch im Keller gelagert wurden.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*