Kinder- & Jugendreisen – Der erste Urlaub ohne Eltern

Jugendreisen und Kinderreisen
Bildquelle: Sergey Novikov|shutterstock.com
Anzeige

Für viele Eltern ein Gedanke, an den Sie sich erst noch gewöhnen müssen. Seine Kids das erste Mal für einige Tage „alleine“ auf Kinder- oder Jugendreisen zu schicken, ist für viele Eltern kein leichtes Unterfangen. Egal ob es der siebenjährige Sohn oder die 14-jährige Tochter ist. Dabei bietet die Teilnahme an einem Feriencamp oder Zeltlager ein tolles Ferienprogramm. Der Nachwuchs wird betreut und ist beschäftigt und Eltern können die Zeit für die Dinge nutzen, die ansonsten oft auf der Strecke bleiben. Einfach mal wieder mit dem Partner in trauter Zweisamkeit essen gehen, Gerichte kochen die dem Nachwuchs nicht schmecken oder einfach entspannen. Währenddessen können Ihre Schützlinge die Welt entdecken, neue Menschen und Kulturen kennenlernen und eine unvergessliche Ferienbetreuung erleben.

Freizeitangebote auf Jugendreisen – Das richtige Ferienprogramm

Über die Freizeitangebote sollten Sie sich im Vorfeld sehr gut bei Ihrem Reiseveranstalter informieren. Gibt es zum Beispiel einen Fußballplatz, Tischtennisplatten oder eine Kletterwand? Welche Aktionen sind geplant, wie zum Beispiel Radtouren, Bastelstunden oder Ausflüge? Viele Veranstalter sind zudem auf spezialisiert. Ob Sprachreisen, Fußball Camps oder Reisen nur für Mädchen – das Angebot ist vielfältig und sollte auf jeden Fall zu Ihrem Nachwuchs passen. Für Ältere können zudem auch Ski- oder Partyreisen ins Ausland interessant sein. Auch unterschiedliche Unterbringungen können ein wichtiger Faktor für die Auswahl der besten Jugendreise sein. Ist Ihr Spross noch jünger kann ein Feriencamp oder Zeltlager super spannend sein. Für ältere Kids eignen sich dann in den meisten Fällen eher schon eine Herberge oder ein Hotel. Binden Sie Ihren Spross am besten ganz aktiv mit in die Auswahl der geeigneten Ferienfreizeit ein.

Der richtige Reiseveranstalter – Betreute Kinder- und Jugendreisen ab 6,13,14,16 oder 18

Einige Reiseveranstalter haben sich auf die gezielte Ansprache einer Altersgruppe spezialisiert. Mit einer großen Auswahl an Sport, Party, Sprach und Fernreisen sprechen die JAM bzw. RUF Jugendreisen beispielweise eher Teenies und junge Erwachsene an. Wohingegen TTT Jugendreisen bereits ab 6 Jahren und Jugendtours bereits ab 8 Jahren anbietet. Ein weiterer großer Reiseveranstalter ist GO Jugendreisen. Sie bieten im Bereich Fernreisen, zusätzlich zu Jugendreisen, betreutes reisen für Erwachsene bis 39 Jahren an. Reisen mit dem Kreissportbund sind besonders für sportbegeisterte geeignet. Urlaube mit dem CVJM bieten eine Mischung aus sportlichen, kreativen und sozial geprägten Aktivitäten. Einige Jugendfreizeiten werden von Pfadfindern und anderen Vereinen angeboten. Zusätzlich zu den Bedürfnissen und Interessen, sollten Sie also auf eine altersgerechte Reise achten. Ob Kinder- oder Jugendreisen ab 6,13,14,16 oder 18 Jahren geeignet sind, ist zumeist auf den Infoseiten oder Infobroschüren vermerkt. Sollte Ihr Spross Interesse an einer Reise für eine andere Altersgruppe haben, lohnt sich oft die Rücksprache mit dem Reiseanbieter.

Anzeige

Heimweh vermeiden – Kinderurlaub ohne Tränen

Bereits die Auswahl von einem geeigneten Kinderurlaub, welcher wirklich den Interessen Ihrer Tochter oder Ihres Sohnes entspricht, kann unnötiges Heimweh vermeiden. Bei einem Vortreffen können häufig auch schon die ersten Kontakte zu anderen Eltern und Ihrem Nachwuchs geknüpft werden und mit einem Freund an seiner Seite ist doch alles gleich halb so schlimm. Versuchen Sie zu häufige Anrufe oder Textnachrichten an Ihre Kinder oder die Begleitpersonen zu vermeiden. Ihr Kind soll die Zeit schließlich genießen können und nicht stetig daran erinnert werden, wie weit das eigene Zuhause zum ersten Mal entfernt ist.

Sind spezielle Versicherungen für eine Jugendfreizeit erforderlich?

Ob eine spezielle Versicherung für eine bevorstehende Jugend oder Kinder Freizeit sinnvoll ist, liegt vor allem im eigenen Ermessen. Viele Versicherer bieten derartige Zusatzleistungen an. Hier ist oftmals auch eine Auslandskrankenversicherung oder Gepäckversicherung enthalten. Informieren Sie sich dazu am besten direkt bei Ihrer Versicherungsgesellschaft und lassen Sie sich ausführlich beraten.

Was gehört in den Koffer? – Alles dabei fürs Ferienlager

Da jede Art der Ferienbetreuung unterschiedliche Ansprüche an das Hand- und Koffergepäck stellt, sollte im Vorhinein mit Bedacht gepackt werden. Fürs Ferienlager sollte die Packliste daher etwas anders aussehen wie die eines Strandurlaubs. Die wichtigsten Dinge für eine gut geplante Jugendreise haben wir deshalb hier für Sie zusammengestellt.

Handgepäck:

  • Impfpass
  • Kinder-/Personalausweis oder Reisepass (Gültigkeit prüfen!)
  • Allergiepass
  • Wichtige Medikamente (Dauermedikamente, wie Tabletten gegen Allergien, Pari-Boy etc.)
  • Gelbes Vorsorgeheft
  • Krankenversicherungskarte
  • Geld für kleinere Ausgaben
  • Verpflegung für die Fahrt

Koffer:

  • Kleidung:

    • Unterwäsche
    • Socken
    • T-Shirts und Pullover
    • Jacke
    • Hosen oder Kleider
    • Schlafsachen
    • Badesachen (Bademantel, Badetuch, Badeschuhe, Schwimmhilfen)
    • Sportbekleidung & Turnschuhe
    • Wanderbekleidung (Feste Schuhe & Regenkleidung)
    • Schuhe
    • Hausschuhe
    • Waschlappen, Handtücher
  • Körperpflege:

    • Zahnbürste
    • Zahnpasta
    • Shampoo
    • Duschgel
    • Bürste/Kamm
    • Föhn
    • Bodylotion & Sonnencreme (Mehr dazu hier!)
    • Deo
  • Nach Bedarf:

  • Kuschelkissen oder Kuscheltier
  • Zelt
  • Schlafsack
  • Luftmatratze
  • Mütze, Schal, Handschuhe
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*