Schulrucksack – Der richtige Ranzen für Erstklässler

Schulrucksack für Erstklässler
Bildquelle: Zodiacphoto|shutterstock.com
Anzeige

Die Auswahl an Schulrucksäcken für Mädchen und Jungen wird immer größer. Es gibt sie in den vielfältigsten Modellen. Sie unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Form, Größe und werden von unterschiedlichen Herstellern in unterschiedlichen Designs angeboten. Wie sollen wir da nur wissen, welcher der richtige Schulrucksack für unser Kind ist? Um den idealen Schulranzen für Mädchen oder Jungen zu finden, sollten Sie sich vorher mit folgenden Fragen beschäftigen:

Die Größe

Hierbei spielt die Körpergröße und Statur Ihres Kindes eine wichtige Rolle. Nehmen Sie es auf jeden Fall mit zum Schulranzen-Kauf! Achten Sie darauf, dass der Schultornister bündig mit den Schultern aufhört, egal ob seine Statur eher schmächtig oder breiter gebaut ist.

Tipp: Ein Schulrucksack wird in der Regel ganzjährig getragen. Probieren Sie ihn deshalb am besten mit dicker und dünnerer Kleidung auf dem Rücken.

Das Gewicht

Viel zu schwere und unergonomische Schultaschen sind oft die Ursache für Rückenprobleme und Fehlhaltungen. Achten Sie deshalb unbedingt auf das Eigengewicht des Rucksackes. Es sollte bei gefülltem Zustand zehn Prozent des Körpergewichtes Ihres Rackers nicht übersteigen. Packen Sie den Schulrucksack die erste Zeit gemeinsam mit Ihrem Nachwuchs und zeigen Sie ihm, wie es unnötiges Gewicht reduzieren kann. Viele Schulen bieten bereits Schließfächer oder Ähnliches an, in denen Unterlagen Platz finden, die aktuell nicht gebraucht werden oder schwer sind.

Die Ergonomie

Auch das Tragen des Ranzens mit nur Einem oder ungleichmäßig langen Schultergurten kann Haltungsschäden hervorrufen. Ebenso wichtig ist, dass der Schulrucksack nah am Körper sitzt und nicht zu tief hängt. Er sollte den Po nicht bedecken. Besonders für dicke und schwere Bücher eignen sich Innentaschen, welche direkt am Rücken anliegen, denn je näher der Schwerpunkt des Schulrucksacks am Rücken liegt, desto angenehmer ist er zu tragen. Besonders gut zur Entlastung des Rückens sind auch Schulranzen mit Hüftgurt geeignet.

Hat ihr Kind bereits eine Fehlstellung im Rücken oder Gelenkproblemen oder sie möchten einfach nicht, dass der Rücken Ihres Kindes einer solchen Belastung ausgesetzt wird, sollten Sie die Option eines Schulranzen Trolley in Erwägung ziehen.

Der Komfort

Ein bequemer sitz ist sehr wichtig, wenn man sich überlegt wie lange und oft der Schulranzen in gebrauch ist. Aufgescheuerte Partien oder Druckstellen sind dabei absolut zu vermeiden. Fragen Sie Ihr Kind ruhig regelmäßig, ob mit dem Ranzen noch alles ok ist oder ob es schmerzende Stellen durch einschneidende Schultergurte oder drückende Polsterungen gibt.

Da sich Ihr Racker noch im Wachstum befindet, sollten die Schultergurte unbedingt verstellbar sein.

Tipp: Ein Schulranzen mit belüfteten Rückenteilen schützt vor übermäßigem Schwitzen.

Anzeige

Die Sicherheit

Ob ein Schulrucksack sicher ist oder nicht, kann anhand einer DIN Norm eingegrenzt werden. Nur wenn ein Schulranzen bestimmte Kriterien erfüllt, darf dieser die DIN-Nummer tragen und gilt als geprüft. Achten Sie beim Kauf also unbedingt auf einen Hinweis wie „entspricht DIN 58124“ oder „nach DIN 58124“. Die in diesem Fall beschriebene DIN 58124 berücksichtigt beispielweise folgende Punkte:

  • Sicherheit im Straßenverkehr (sind genug Reflektoren angebracht?)
  • Tragekomfort (sind die Träger gepolstert und breit genug?)
  • Dichtheit bei Regen
  • Rückenpolsterung (hinterlässt der Ranzen Druckstellen am Rücken?)
  • Belastbarkeit

Weitere Prüfsiegel, die auf ein qualitativ hochwertiges Produkt hinweisen, sind beispielweise das TÜV-Siegel, Stiftung Warentest oder Ökotest Logo.

Die Marke

Die Marke des Schulrucksacks kann bereits eine Auskunft darüber geben, ob eines ihrer Modelle für Sie in Frage kommt. Überlegen Sie sich deshalb bereits im Vorfeld, welche Aspekte Ihnen beim Kauf besonders wichtig sind. Ist es das tragen eines Prüfsiegels, der Preis oder gefällt mir die eine Marke optisch besser? Die wenigsten Schulranzen werden alle Ihre Kriterien erfüllen können. Grundsätzlich ist aber egal ob auf dem Schulrucksack Der Die Das, Step by Step, Scout, 4you, McNeill, Ergobag oder Satch steht, letztendlich muss er Ihrem Kind entsprechend sein.

Das Design

Vergessen Sie nicht, dass Ihr Zögling seinen Schulrucksack jeden Tag bei sich trägt und das im Idealfall für einige Jahre. Würden Sie jeden Tag mit einer Handtasche zur Arbeit gehen, die Ihnen überhaupt nicht gefällt? Ihr Nachwuchs hat in diesem Alter bereits einen eigenen Geschmack entwickelt, genauso wie Sie. Fragen Sie deshalb nach, ob es auf seinem Schulranzen Pferde, Fußball, Dinos oder lieber ein Einhorn-Motiv haben möchte. Der alte Schulrucksack des großen Bruders wird wohl in den seltensten Fällen auch Ihrer Tochter gefallen. Des Weiteren kann die Farbe des Ranzens auch einen wichtigen Sicherheitsaspekt darstellen, besonders, wenn Ihr Spross bald eigenständig zur Schule laufen soll. Besonders wenn mehrere Kinder zusammen unterwegs sind wird der Straßenverkehr oft zur Nebensache. Greifen Sie daher gerne auf grelle Farben zurück, denn diese werden einfach schneller gesehen und reduzieren zusätzlich zu den Reflektoren das Unfallrisiko.

Natürlich sollte man dabei das Budget nicht aus den Augen verlieren. Allerdings gibt es heut zu tage auch für den kleinen Geldbeutel coole Rucksäcke.

Eine große Auswahl unterschiedlicher Schultornister finden Sie online auf schulranzen.net.

Welche Dinge Sie noch für den ersten Schultag benötigen, finden Sie in diesem Beitrag: Der erste Schultag

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*