Schwimmen lernen

Schwimmen lernen
Bildquelle: Dmitry Naumov/Shutterstock.com
Anzeige

Es ist leider eine traurige Tatsache: Ertrinken ist bei Kindern eine der häufigsten Todesursachen, weil Kinder nicht mehr Schwimmen lernen! Dabei verunglücken beim Baden nicht nur Kleinkinder, sondern auch Kinder im schulpflichtigen Alter. Eltern sollten sich deshalb möglichst frühzeitig darüber Gedanken machen, wo und wie ihre Kinder Schwimmen lernen. Denn das ist immer noch die beste Schutzmaßnahme vor einem eventuellen Badeunfall.

Das erste Mal ins Wasserbecken dürfen Babys ab dem 3. Lebensmonat

Babys dürfen bereits ab dem 3. Lebensmonat mit den ersten Schwimmversuchen starten. Je früher die Kinder an das nasse Element gewöhnt werden, desto selbstverständlicher gehen sie damit später um, und möchten auch das Schwimmen lernen. Eltern sollten jedoch unbedingt warten, bis ihr Kind den Kopf selbstständig halten kann. In einem Gespräch mit dem Kinderarzt oder der Kinderärztin können vorher noch einmal alle eventuellen Fragen geklärt werden.

Schwimmkurse zum Schwimmen lernen

Die Mütter und Väter sollten bei einem Schwimmkurs für Babys nicht davon ausgehen, dass die Kleinen danach perfekt schwimmen können. Vielmehr dienen die Kurse dazu, den Kindern einen ersten Kontakt zum Wasser zu ermöglichen. Gleichzeitig lassen sich im Wasser auch Kontakte zu gleichaltrigen Kindern knüpfen. Beim Planschen lernen die Kleinen dann, dass sie beim eventuellen Untertauchen reflexartig die Luft anhalten müssen und wie sie sich mit Bewegungen über Wasser halten können. Die Erfahrung zeigt immer wieder, dass sich diese Kinder im Wasser gut orientieren und im Notfall sogar selbst helfen können. All dies geschieht selbstverständlich unter fachlicher Anleitung und im Beisein eines oder beider Elternteile.

Wann die richtige Zeit zum Schwimmen lernen ist

Mit dem Schwimmunterricht kann dann ab dem 5. Lebensjahr begonnen werden. Ab dem Alter verfügen Kinder über die für die Bewegungen im Wasser notwendigen feinmotorischen Bewegungen. Die beste Zeit fürs Schwimmen lernen ist zwischen dem 5. und 8. Lebensjahr. Schwimmkurse werden von Schwimmhallen und Sport- und Freizeitzentren angeboten. Schwimmtrainer üben mit den Kindern die Schwimmbewegungen sowie den Kopfsprung. Nach dem erfolgreich absolvierten Schwimmkurs erhalten die Kinder das Seepferdchen-Abzeichen. Die Eltern dürfen bei den meisten Kursangeboten übrigens zuschauen. Für den Nachwuchs ist es allerdings günstiger, dass die Eltern vor der Schwimmhalle warten.

Wenn die Kinder Schwimmen als Sport betreiben wollen

Nach einem erfolgreichen Schwimmkurs wollen nicht wenige Kinder auch weiterhin regelmäßig zum Schwimmen gehen. Bei Sportvereinen oder direkt in den städtischen Schwimmhallen gibt es dafür eine ganze Reihe von Möglichkeiten. Wenn die Besten dann an Schwimmwettkämpfen teilnehmen dürfen und dort sogar einen der vorderen Plätze belegen, sind Freude und Stolz bei den Eltern ganz bestimmt ebenfalls groß.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*