Babymassage Anleitung für Rücken, Bauch, Kopf & Co

Babymassage Anleitung
Bildquelle: Rohappy|shutterstock.com
Anzeige

Babymassagen erfreuen sich immer größer werdender Beliebtheit, denn sie kann in vielen Situationen sehr dienlich sein. Eine Babymassage zum Einschlafen kann besonders in der Anfangszeit für mehr Ruhe und Entspannung sorgen. Ebenso kann eine Babymassage Blähungen lindern.

Was ist das?

Sie ist grundsätzlich ähnlich der bei einem Erwachsenen. Sie besteht allerdings mehr aus streicheln und leichtem Druck. Das typische „durchkneten“ und punktueller Druck werden vermieden. Ursprünglich stammt sie aus der ayurvedischen Heilkunst.

Ab wann?

Starten Sie nicht zu früh. Ab der sechsten Woche sollte aber kein Problem sein.

Vorteile

Eine Babymassage ist in vielerlei Hinsicht eine gute Idee, denn Sie fördert unter anderem:

  • das eigene Körpergefühl
  • die Motorik
  • die Entwicklung der Nervenzellen
  • die Bindung zu den Eltern
  • den Abbau von Stresshormonen (Entspannung und Ruhe stellen sich ein)
  • den Schlaf
  • die Verdauung (mindert Blähungen)

Tipps & Tricks

  1. Achten Sie darauf, dass Ihr Spross in der richtigen Stimmung ist. Ist es eher unentspannt und aktiv ist gerade nicht der richtige Zeitpunkt.
  2. Legen Sie eine weiche Decke unter den Körper.
  3. Sorgen Sie für eine wohlig warme Atmosphäre.
  4. Alle Massagen werden von oben nach unten bzw. vom Kopf in Richtung Füße und von der Mitte des Körpers nach außen durchgeführt
  5. Jeder Massagegriff kann drei- bis fünfmal wiederholt werden
  6. Legen Sie Ihren Schmuck ab.
  7. Achten Sie darauf, dass Ihre Fingernägel nicht spitz oder scharfkantig sind.
  8. Wärmen Sie Ihre Hände vorher an.
  9. Greifen Sie auf ein spezielles Öl zurück. Diese erhalten die natürliche Schutzbarriere der zarten Haut.
  10. Vermeiden Sie die Durchführung direkt nach einer Mahlzeit oder wenn Ihr Racker krank ist.

Babymassage Anleitung

Bauchmassage Baby:

Für die Bauchmassage beim Baby streichen Sie mit Ihrer rechten Hand von der linken Schulter zur gegenüberliegenden Hüfte. Danach streichen Sie mit Ihrer linken Hand von der rechten Schulter zur gegenüberliegenden Hüfte.

Legen Sie Ihre beiden Hände mittig auf die Brust Ihres Kindes. Streicheln Sie leicht seitwärts bis runter zur Hüfte.

Babymassage Rücken:

Drehen Sie Ihren Zwerg auf seinen Bauch. Nun legen Sie eine Hand auf seinen Hinterkopf und streicheln über den Rücken, Po bis runter zu den Beinen. Dies machen Sie nun abwechselnd mit beiden Händen.

Kopfmassage:

Legen Sie Ihre Hände locker rechts und links vom Gesicht um sein Köpfchen. Spreizen Sie die Finger und streicheln Sie langsam über die Ohren bis runter zum Hals.

Babymassage Arme & Beine:

Fassen Sie mit Ihren Händen locker um seine Beine. Streichen Sie nach unten bis hin zu den Füßen. Anschließend massieren Sie die Fußsohlen indem Sie sie mit Ihren Daumen in kreisenden Bewegungen massieren. Des Weiteren können Sie mit dem Daumen vom Zehenansatz bis zur Zehenspitze streichen. Dieselbe Methode kann auch für die Arme angewendet werden.

Babymassage bei Blähungen – Anleitung zum lindern von Blähungen und Koliken

Bereits mit regelmäßiger Bewegung in Form von strampeln und umherrollen kann Ihr Baby Blähungen und Koliken vorbeugen. Sollte es doch mal dazu kommen, dass Bewegung alleine nicht mehr ausreicht, ist die Zuhilfenahme einer Baby Massage eine super Möglichkeit.

Legen Sie Ihren Zwerg dazu bäuchlings auf Ihren eigenen Bauch und streicheln im Uhrzeigersinn mit einer Hand in kreisenden Bewegungen um den Nabel herum. Dann lassen Sie die Kreise größer werden.

Verwenden Sie dabei nach Möglichkeit handwarmes Babymassage Öl. Ein Fenchel- oder spezieller Babytee können dazu zusätzlich unterstützend wirken.

Das richtige Babymassage Öl

Grundsätzlich eignen sich alle natürlichen und reinen Öle für Ihr Kind. Haben sie kein spezielles Babyöl zur Hand, schauen Sie einfach mal in Ihren Badezimmer- oder Küchenschrank – dort wird so gut wie Jeder fündig werden. Eignen tun sich hier Beispielweise Sonneblumen-, Oliven-, Diestel- oder Ringelblumenöl. Achten Sie darauf, dass die verwendeten Öle keine allergenen Stoffe, wie zum Beispiel Nüsse (in Nussölen), enthalten und unparfümiert sind. Eine schöne Auswahl an Babyölen finden Sie zum Beispiel bei Amazon.

Babymassage Kurse

Babymassage Kurse sind inzwischen deutschlandweit verbreitet. Besonders Hebammen bieten oft derartige Kurse an. Aber auch in Krankenhäusern und an Volkshochschulen werden professionelle Kurse angeboten. Haben Sie Interesse an einem Kurs, halten Sie am besten mit Ihrer Frauenärztin oder Ihrem Frauenarzt Rücksprache. Diese können Ihnen mit wichtigen Tipps und Erfahrungswerten Empfehlungen geben.

Wenn Sie einen Kurs besuchen, lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen, wenn Ihr Kind wie wild strampelt. Viele Kinder können sich in der ungewohnten Umgebung und umringt von fremden Menschen nicht richtig entspannen. Dies kann auf Eltern oft so wirken, als würde Ihr Schützling die wohltuenden Streicheleinheiten nicht mögen. Probieren Sie die Übungen noch einmal in ruhiger, gewohnter Umgebung aus – Sie werden sehen, wie schnell sich Ihr Knirps entspannen wird.

Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*