Lauflernschuhe – der passende Kinderschuh für die ersten Schritte

Lauflernschuhe sind die ersten richtigen Kinderschuhe
Bildquelle: Suwittawatpix|shutterstock.com
Anzeige

Sie gehören im wahrsten Sinne des Wortes zu den wichtigsten Schritten im Leben eines Kleinkindes, die ersten Schritte und Laufversuche. Nach einigen Wochen munterem Krabbeln oder auf dem Bauch robben kommt nun endlich der Moment, auf den Eltern so lange gewartet haben. Ihr Kind zieht sich hoch, stellt sich auf seine kleinen, zarten Füßchen und setzt noch etwas unsicher und zurückhaltend die ersten Schritte voreinander. Nun ist der Zeitpunkt gekommen, an dem Sie sich spätestens mit dem Thema Kinderschuhe und vor allem Lauflernschuhe auseinandersetzen sollten. Worauf beim Kauf zu achten ist, wie Sie die richtige Schuhgröße ermitteln und ab wann Kinderschuhe sinnvoll sind erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Krabbelschuhe oder Lauflernschuhe – worin liegt der Unterschied?

Krabbelschuhe haben dieselbe Funktion wie Krabbelsocken. Sie sollen vor allem Zehen und Fußnägel vor Verletzungen, Wegrutschen und Auskühlung schützen. Die Sohle ist sehr dünn, rutschfest und flexibel. Dies sorgt dafür, dass Ihr Zögling möglichst viel Bewegungsfreiheit hat, da Krabbelschuhe den nach hinten ausgestreckten Fuß nicht wie ein normaler Kinderschuh in eine gerade Position hält. Sie werden oft mit einem Klettverschluss oder einem Gummizug geschlossen.

Lauflernschuhe oder neuer auch Erstlingsschuhe sind wie normale Schuhe, richtige Schuhe. Das Lauflernschuhe einen knöchelhohen Schaft haben sollen, damit der Fuß gestützt wird und Fehlstellungen der Füße vermieden werden, hat sich in den letzten Jahrzehnten trotz vorherrschender Meinung als Irrglaube herausgestellt. Ob ein knöchelhoher oder unter dem Knöchel endender Schaft besser ist, sollte individuell bei der Schuhanprobe getestet werden. Lassen Sie sich auf jeden Fall diesbezüglich fachmännisch beraten.

Worauf ist beim Kauf eines Lauflernschuhs zu achten?

Ob nun ein Lauflernschuh mit Schnürung oder Klettverschluss besser ist lässt sich ebenfalls nicht pauschal sagen. Probieren Sie bei der Anprobe beide Varianten aus und schauen Sie, welche Variante Ihrem Schützling einen besseren Halt gibt und besser gefällt. Auch im Hinblick auf die Höhe und Breite sollte mit Bedacht und immer mit einer professionellen Beratung ausgewählt werden. Des Weiteren spielt auch das Obermaterial und die Laufsohle eine nicht unentscheidende Rolle. Ob synthetische oder natürliche Materialien ist Geschmackssache. Das Wichtigste ist, dass die Schuhe atmungsaktiv, hautfreundlich und schweißaufnehmend sind. Eine sehr weiche, flexible und rutschfeste Sohle, die leicht biegsam ist, sorgt für eine natürliche Gewöhnung der Füße an die noch ungewohnt gerade Haltung und Belastung. Manche Schuhe besitzen zusätzlich eine eingearbeitete Stoßkappe um die kleinen Zehen vor Verletzungen zu schützen oder eine Kappe an der Verse um den Fuß zusätzlich zu stützen.

Anzeige

Ab wann sind Lauflernschuhe sinnvoll?

Lauflernschuhe sind sinnvoll, sobald Ihr Kind frei laufen kann. Dies kann bei manchen Kindern schon im 9. Monat, bei anderen aber auch erst mit 1 ½ Jahren sein. Aber auch das Barfußlaufen sollte nicht ganz außer Acht gelassen werden. Es schult unter anderem die Muskulatur und den Gleichgewichtssinn. Lauflernschuhe sind in erster Linie für draußen konzipiert. Sie können natürlich auch drinnen angezogen werden, hier bietet sich allerdings das Barfuß bzw. auf rutschhemmenden Socken laufen besser an.

So erkennen Sie die richtige Schuhgröße

Um Fehlstellungen der Füße zu vermeiden ist es bei Kindern, wie auch bei Erwachsenen, essentiell wichtig, dass die Schuhe passen. Dies bedeutet genauer, dass bei Kindern alle 8 bis 12 Wochen der Fuß neu ausgemessen werden sollte. Besonders in Zeiten von Wachstumsschüben sollte der Schuh regelmäßig kontrolliert werden. Sobald Sie die Vermutung haben, dass der Schuh zu klein oder sogar zu groß sein könnte, suchen Sie umgehend ein Fachgeschäft auf.

Ein Fachgeschäft misst die Länge und den Spann der Füße. Oft wird die Relevanz des Spanns bei der Auswahl des richtigen Lauflernschuhs verkannt. Doch auch ein zu hoher oder zu tiefer Spann kann dafür sorgen, dass der Schuh drückt oder vom Fuß rutscht.

Möchten Sie den Fuß doch lieber selber ausmessen, ist die Anfertigung einer Schablone von Vorteil. Stellen Sie den Fuß dazu stehend auf ein Blatt Papier und um malen die Silhouette. Der kindliche Fuß benötigt ca. einen Zentimeter zur nächstgrößeren Schuhgröße. So sollten sie bei der Anfertigung der Schablone circa einen Zentimeter an der Längsten Stelle des Fußes ergänzen.

Wo bekomme ich Lauflernschuhe?

Lauflernschuhe gibt es in jedem gut sortierten Schuh-Fachhandel, wie unter anderem:

  • Reno
  • Görtz
  • My Toys
  • Baby One

oder online bei:

Auch viele Markenhersteller bieten Lauflernschuhe an, dazu zählen unter anderem:

  • Elefant
  • Pepino
  • Froddo
  • Geox
  • Superfit
  • Filii
  • Naturino
  • Nike
  • Adidas
Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind mit * markiert

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*